Noch 14 Tage

Jetzt sind es nur noch 14 Tage bis es losgeht. Die äußeren Vorbereitungen sind alle gemacht: Material sondiert und bei Bedarf neu angeschafft, Packlisten mit drei Kategorien erstellt: Nötig, wünschenswert, Luxus. Alles ist abgewogen, mehr als 16 Kilogramm sollen es nicht werden. Die Probe- und Testwanderungen mit allem Material haben gezeigt, was nötig oder überflüssig ist. Die Fahrkarte ist gekauft: Von Hamburg bis Göteborg mit dem Zug, dann weiter nach Oslo mit dem Bus. Reisen mit Hund ist gar nicht so einfach, denn Hunde sind in Norwegen im Zug nicht zugelassen.

Die Losung vom vergangenen Donnerstag hat mich überrascht und mir Mut gemacht:
Von nun an lasse ich Dich Neues hören
und Verborgenes, dass Du nicht wußtest.
(aus Jesaja 48,6)

Es sind die überraschenden Begegnungen, die mein Leben bereichern.

Hervorgehoben

Wie es zu dieser Seite kam

Das Auf-hören scheint mich nicht loszulassen. Als ich mich mit meinem Übergang vom Arbeitsleben in die „große Freiheit“ beschäftigte, kam mir in den Sinn, dass ich meinen Abschied aus dem Arbeitsleben mit Thema „Auf-hören“ feiern wollte.
Dass ich zwei Jahre danach mich schon wieder mit dem Thema auseinandersetzen muß, war nicht zu ahnen. Aber wieder hat etwas aufgehört: Nach 47 Jahren Ehe mußte ich Barbara gehen lassen. Und ich habe mich entschlossen auch zu gehen: Den Olafsweg von Oslo nach Trondheim. Davon will ich berichten. Wenn Du mich begleiten willst abonniere mich rechts in der Seitenleiste.

Der Begriff des „Aufhörens“ sagt ja etwas sprachlich Entwaffnendes aus. Alles wahre Hören verlangt ein Auf-Hören. Es bedeutet: Unterbrich dich. Unterbrich, was du tust und denkst. Ohne bewußt eingeübte Formen der Selbstunterbrechung, die man – was den inneren Menschen anbelangt – getrost auch „Stille“ nennen kann, werden wir nicht zu einem inspirierten Hören kommen.

Marin Schleske
in “ Herztöne – Lauschen auf den Klang des Lebens“, Adeo-Verlag 2016

11. Juni 2019

Jetzt ist es fast einen Monat her, dass Barbara nachhause gegangen ist. Gestern bin ich von der Kulturellen Landpartie im Wendland zurück gekommen. Abschluß war eine dreistündige Kanufahrt auf der Elbe mit meinem neuen Einer-Wanderkanadier auf der Elbe. Greta verhielt sich so, als ob sie das schon immer gemacht hat.