Rosittas Rettungsaktion im Netz – Homepage der Kommune Oppdal

Røde Kors på leteaksjon i fjellet i natt:

Fant utmattet pilegrim

Den kvinnelige pilgrimen var utmattet da hun ble funnet i natt av letemannskapet.

Und hier die Übersetzung des Textes aus dem norwegischen von der Rettung:

Die Pilgerin war erschöpft, als sie letzte Nacht von der Erkundungsmannschaft gefunden wurde.

Das Hilfskorps des Roten Kreuzes erhielt am Montagabend um neun Uhr eine Nachricht von der Polizei über eine erwachsene, ausländische Frau, die auf der Pilgerreise zwischen Kongsvold und Oppdal Probleme hatte. Es gab andere Wanderer, die die Polizei alarmierten, dass die Frau Hilfe brauchte.

Das Rettungsteam in Oppdal war auf dem Weg nach Røros, um bei einer Erkundungsaktion zu helfen, nachdem zwei Paddler dort gefehlt hatten, aber stattdessen in Oppdal ausgezogen waren.

– Es ist auch ein Feiertag für uns, aber wir haben eine Crew zusammengestellt und die Polizei bei der Suche unterstützt, sagt Eirin Heggvold vom Oppdal Red Cross Relief Corps.

Die Position des Erkundungsteams stimmte jedoch nicht überein. Die Frau wurde laut Heggvold viel weiter südlich und den Hang hinunter in Richtung Drivdalen gefunden, als angegeben. Sie sagt, dass die ältere Frau müde und erschöpft war und sich durch die Hitze auszeichnete, die in den letzten Tagen auch in den Bergen herrschte. Montag zum Beispiel war es auf Hjerkinn über 25 Grad.

– Wir waren letzte Nacht um drei im Dorf. Wir sind mit dem ATV so weit wie möglich gefahren, und von dort mussten wir los, sagt Heggvold zu Summer Radio auf Radio E6 über eine warme und lange Nacht in den Bergen. Es ist erst zwei Tage her, dass das Rote Kreuz in Oppdal ebenfalls ausziehen musste, um an der Erkundungsaktion teilzunehmen, nachdem ein Mann zwischen Storlidalen und Innerdalen vermisst worden war.

Die Frau wurde von der Besatzung des Roten Kreuzes überprüft, die ihr einen Ausflug in die Notaufnahme für eine zusätzliche Überprüfung empfahl.

„Aber sie war fest entschlossen, nach einer kleinen Pause weiter nach Trondheim zu fahren“, sagt Heggvold, der selbst in einer ansonsten tollen Sommernacht eine lange Wanderung hatte.

– Ich hatte die ganze Zeit ein T-Shirt an und hatte 20 Kilometer auf dem GPS, als die Action vorbei war, sagt Heggvold.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s