Tag 16 – 1. August – Donnerstag

Von Hæverstølen nach Nørgar Voll, 26 km, Start um 9:30 Uhr, Ankunft 18:30 Uhr, 753 m hoch, 1030 m runter, Weghöhe 222 bis 533 m, die Etappe geht eigentlich nur bis Meslo gård, wir gehen weiter bis Nørgar Voll, damit sind wir zwischen den regulären Etappen und hoffen dadurch immer Herberge zu finden.

Kaum zu glauben: Guiness stought

Greta wird heute die erste Nacht nicht neben mit, sprich neben meinem Bett schlafen, sondern vor der Hütte. Bin gespannt, ob und wie das geht.

Heute morgen haben wir Jennifer in Hæverstølen zurückgelassen, weil sie gestern Abend verdorbenen Fisch gegessen hat. Heike und Ellen machen einen Ruhetag. So sind wir nun zu dritt unterwegs: Karl, Katrin und ich.

Bei unserer Pause in Meslo gård bekommen wir Kaffee und Kuchen. Eine Diakonin aus dem Rauhen Haus in Hamburg macht für vier Wochen dort ihr Praktikum. So werden wir sogar auf Deutsch bedient.

Die Überraschung kommt dann in Nørgard Voll. Hier werden wir mit frischen Waffeln, frischer Erdbeermarmelade und Sahne und Kaffee erwartet. Das norwegische Ehepaar ist unglaublich gastfreundlich.

Und hier wieder die Bilder des Tages:

Jenniver noch gesund
Kurz vor dem Aufbruch: Gemeinsames Morgengebet – Ellen ist als Schatten dabei
Vorsicht Steinschlag

Kaum zu glauben: Englischer Rasen zum Fußballspielen

Wie viel Kilometer noch?

Noch kurz ein Eis vor dem Ziel

Und jetzt kommt noch das beeindruckende, die Bilder aus der Kirche von Rennebu.

Die Rennebu-Kirche ist die älteste und eine der vier Y-Kirchen in Norwegen und damit noch seltener als die Stabkirchen. Die Y-Kirchen wurden von einem deutschen Architekten entwickelt und gebaut und heißen deshalb so, weil Schiffe und Altarraum zueinander stehen wie ein „Y“. Wir sind beeindruckt von dem fremdartigen Baustil, der die Dreifaltigkeit symbolisiert.

Nachtrag zu Nørgar Voll

Auszeichnung für das bisher gastfreundlichste Haus in Norwegen. Die Freundlichkeit und Fürsorge waren/sind unbeschreiblich. Herzlichen Dank an Joar Fjellstad und seine Frau. Segen für Euch.

Übrigens: Greta hat ohne einen Mucks heute Nacht vor der Tür geschlafen.

Ein Kommentar zu „Tag 16 – 1. August – Donnerstag

  1. Wieder einmal tolle Bilder und Eindrücke von Deinem Weg. Immer wenn ich die Berichte lese, ist es wie eine kleine Auszeit aus dem Alltag. Und manchmal klingen sie noch eine ganze Weile nach…
    Danke für das tolle Reisetagebuch.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s